StartseiteGottesdiensteGemeindekalenderHeilig KreuzSt. Karl Borromäus

 

Das Erzbistum hat eine Absage aller öffentlichen Gottesdienste im Erzbistum München und Freising bis zum 3. April angesichts der Verbreitung des Coronavirus angeordnet.

 

Mehr Informationen und die Videobotschaft des Kardinals unter folgendem Link:

https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus

 

 

 

 

Wichtige Hinweise für unseren Pfarrverband bezüglich des Coronavirus

 

Liebe Gläubige im Pfarrverband,


auch wir sind betroffen von den aktuellen Maßnahmen und den Gottesdienstabsagen, halten dies aber für sinnvoll, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus möglichst vorzubeugen. Auch wenn vorerst keine öffentlichen Gottesdienste und Andachten stattfinden, laden wir Sie herzlich ein, ihr Glaubensleben weiterzuführen, etwa im persönlichen Gebet. Unsere Kirchen bleiben zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

 

Unsere Senioren, die durch eine Ansteckung mit dem Coronavirus besonders gefährdet sind können  sich jederzeit bei uns melden, wenn Sie Hilfe benötigen.

(z.B. Einkäufe erledigen o.ä.)


Als Priester sind wir ausdrücklich dazu aufgerufen, die Heilige Messe stellvertretend für alle Gläubigen zu feiern. Das wollen wir gerne tun und versprechen Ihnen, in den Gottesdiensten für Sie, Ihre Familien und Angehörigen zu beten.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Segen!
Pater Klaus & Pater Stephen,

 

Das Pfarrbüro Heilig Kreuz und das Pfarrbüro St. Karl Borromäus sind bis einschl. 3. April für den Parteiverkehr geschlossen.
Eine telefonische Erreichbarkeit ist zumindest für die Vormittage unter der Rufnummer 089 7452929-0 und 089 745580-0 gewährleistet.


Für Krankensalbungen und zur Meldung von Sterbefällen sind die Seelsorger unter der Notfallrufnummer 0175/2987109 erreichbar bzw. kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.


Ebenso sind die Pfarrheime des Pfarrverbandes für sämtliche Veranstaltungen bis einschl. 3. April geschlossen.


Von Sonntag, 15. März, an wird bis auf weiteres täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live im Internet und im Radio übertragen, jeweils sonntags um 10 Uhr sowie montags bis samstags um 17:30 Uhr.
 
Die Live-Übertragung kann unter
www.erzbistum-muenchen.de/stream abgerufen werden. Eine reine Tonübertragung ist zudem im Münchner Kirchenradio über das Digitalradio DAB+ oder unter www.muenchner-kirchenradio.de zu hören.

 

Gebet in der „Corona-Pandemie“

 

Herr, in einer Zeit der Sorge um Gesundheit und Leben der Menschen in meiner Nähe, die ich kenne und liebe, und derjenigen in der Ferne, von denen ich täglich in den Nachrichten höre, bringe ich Dir alle am Virus Erkrankten und bitte für sie um Stärkung und Heilung.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste jene, die jetzt trauern.

Schenke den Ärzten und Forschern seelische und körperliche Kraft; den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit und Weitsicht.

 

Ich bitte Dich für Menschen, die in Panik sind, für alle, die von Angst überwältigt sind. Ich bete um Frieden inmitten des Sturms, um eine klare Sicht in der Bedrängnis.

Ich bete für alle, die finanziellen Schaden befürchten oder bereits erleiden.

 

Guter Gott, ich bringe Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können, besonders die Alten. Berühre Du ihre Herzen mit Deiner Sanftheit.

Ich bete, dass die Epidemie nachlässt und bald überwunden werden kann, dass Normalität wieder einkehrt.

Mache mich dankbar für jeden Tag in Gesundheit.

Lass mich nicht vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist, dass auch ich einmal sterben werde und nicht alles kontrollieren kann. Du allein bist ewig.

Mach mich dankbar für so vieles, was ich in dieser Krisenzeit neu wertschätze.

Dir vertraue ich, dem Freund des Lebens, und bitte um Deinen Segen für alle Menschen. Amen.